Nora V.

Nora V. liebt die exotischen Rollen: Mutter, Lehrerin, Hummerscherensammlerin oder ehrgeizzerfressende Schriftstellerin – all das ist sie schon gewesen. 1974 gewann sie die Goldene Grillzange bei den BBQ-Meisterschaften von Bad Bleichenbach und erwog eine Karriere als Profi-Steak-Dreherin. Da sie vergaß ihren Gasgrill abzustellen, war der Wettberweb von 1974 auch der letzte und Nora wechselte ans Theater.

Das Wunder des Details ist es, welches sie ins Zentrum ihres Schaffens gestellt hat und so überrascht es nicht, daß einige ihrer Rollen so klein sind, daß sie meist übersehen wurde. Der Durchbruch gelang ihr mit einem Live-Krimi-Hörspiel, in welchem sie sofort umgebracht wurde. Liebhaber des authentischen Theaters kennen sie aber auch aus puristisch-banalen Rollen. So lotet sie die Tiefen des täglichen Präkariats mit Figuren aus, die eine charmante Bauernschläue haben und sich gegen die dräuenden Fluten des einfachen Lebens stemmen.

Und nein, das war kein Witz.